Entspannung kann man lernen

von Monika Konrads

Unser Biorhythmus ist auf Anspannung und Entspannung programmiert.

Denken Sie an unser Herz, wie arbeitet unser Herzmuskel? Anspannung / Entspannung. Wie ist es beim Atmen? Einatmen – Anspannung unseres Zwerchfelles und der Atemnebenmuskeln. Ausatmen – Entspannung des Zwerchfells und der Atemnebenmuskeln….

Wenn der Mensch sich anstrengt, ist er angespannt….in unserer schnelllebigen Zeit ist ein Großteil der Menschen permanent angespannt, gestresst.

Dass unser Biorhythmus aus AN- und ENTspannung besteht, wird häufig vergessen.

Wichtig zu wissen ist, dass Anspannung, also Stress nichts Schlechtes oder Verkehrtes ist, sondern sogar wichtig, weil lebensnotwendig. Anspannung und Stress sind Voraussetzung für Erfolg und Leistung, sind Garant für das richtige Verhalten in Notsituationen (z.B. wenn es brennt, die Fluchtreaktion…) Wenn Stressreize auf unseren Körper wirken, dann werden blitzschnell Energiereserven mobilisiert und der Körper wird so auf die Bewältigung der Herausforderung programmiert.

Nach diesen Aktivitäten verlangt der Körper allerdings nach Ruhe, um sich von der Anstrengung zu erholen und Kraft für neue Anforderungen zu tanken.

Der Stress, die Anspannung (nichts anderes ist Stress), kommt automatisch in unser Leben (Geburtsstress, Schulstress, Karrierestress, Doppelbelastung von Beruf und Freizeit, Hochzeitsstress, Beziehungsstress, Scheidungsstress, Freizeitstress… die Palette kann beliebig erweitert werden ….).

Die Entspannung kommt nicht automatisch, dafür sind wir selbst verantwortlich, deshalb wird sie so oft vergessen.

Bei einem permanent angespannten Körper kann es langfristig zu nachfolgenden Störungen kommen: Gereiztheit, Aggressivität, Schlafstörungen, Hauterkrankungen, Herz- Kreislauferkrankungen, Magen- Darm- Beschwerden, Kopfschmerzen, Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Lern- und Leistungsstörungen, Angstzuständen, Burnout und vielem mehr.

Ganz vergessen wir die Entspannung glücklicherweise nicht.
Einige von uns haben  haben ja ihre Methode zum Entspannen. Das kann das Lesen eines Buches sein, besuchen eines Konzertes oder generell hören der Lieblingsmusik, Wandern, Joggen, Wellness, Kaffee trinken mit der Freundin etc…..

Bei all diesen Entspannungsvarianten spricht man von passiven Entspannungsmethoden. Diese sind von Außenreizen abhängig, und nehmen weitere Außenreize auf. Das bedeutet, wir benötigen das Buch, den MP3-Player, die Wellness Oase, den Konzertsaal, das Cafe` um uns abzulenken, um zu entspannen. Diese Entspannungsmethoden sind gut und richtig, sie gehören zu einem genussvollen Leben. Sie alleine reichen allerdings nicht aus.

Bei den aktiven Entspannungstechniken richten wir unsere Aufmerksamkeit nach innen.

Wir sind beiden aktiven Entspannungstechniken von keinen äußeren Rahmenbedingungen abhängig, sondern nur von uns selbst. Ziel dieser Entspannungstechniken ist es, zu jeder Zeit und an jedem Ort willentlich entspannen und zu einem Zustand innerer Ruhe finden zu können.

Was kann schöner sein, als selbst zu bestimmen ob, wann und worüber man sich aufregt?  Sensibel zu werden für die Frage: Ist die Sache, über die ich mich gerade so aufrege, wirklich wichtig genug für diese Energie (Wut, Aggression, Gereiztheit etc…), welche ich  einsetze? Was bringt es Ihnen, sich aufzuregen, wenn Sie im Stau stehen? Was hilft es Ihnen, Dinge die Sie nicht ändern können, verändern zu wollen?

Zu diesem Thema nachfolgend meine Lieblingszeilen:

Das Gelassenheitsgebet

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und                                                     die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
(vermutl. von dem US-amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr verfasst)

Mit Ruhe und Gelassenheit haben Sie den Weitblick, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, und entsprechend, gelassen und überlegt, zu handeln.

In den Entspannungstrainings werden Sie zurückgeführt in die Körperwahrnehmung, in die Achtsamkeit, in das bewusste Sein im Hier und Jetzt. Das Erlernen von Entspannungstechniken kann Ihnen helfen, Anspannungszustände zu reduzieren, Entspannung herbei zu führen. Es kann ganz allgemein dazu beitragen, sich mehr mit sich selbst zu beschäftigen und zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit im Alltag zu finden.

Beim Praktizieren von Entspannungsübungen kommt es zu einer Steigerung des Wohlbefindens, mehr Gelassenheit und innerem Frieden, geistiger Frische und positiver Gestimmtheit.

Getreu dem Motto:

„Ein entspannter Körper führt zu einem entspannten Geist“

Als Entspannungstrainerin habe ich mich für das Lehren von Progressiver Muskelentspannung nach Jacobson und dem Autogenen Training nach Schulz entschieden.

Warum? Zum einen, weil ich diese beiden Techniken für den Einstieg in ein bewusst entspanntes Leben  als optimal empfinde und zum anderen, weil es sich um Methoden handelt, deren positive Auswirkungen wissenschaftlich belegt sind.

Alle Lebenshilfe- Schulen und -Autoren von Erfolgsstrategien  sind sich einig, dass eine positive Grundeinstellung eine Grundvoraussetzung für ein erfülltes, erfolgreiches Leben ist.

Wie nun kann man eine positive Grundeinstellung erreichen?
Mit Stress, mit Druck, mit Gereiztheit, mit Daueranspannung?
Oder mit innerer Ruhe, Ausgeglichenheit, Gelassenheit und entsprechend positiver Geisteshaltung?

Wenn ich Sie neugierig gemacht habe und Sie mehr zu den Entspannungstechniken erfahren möchten, dann besuchen Sie mich auf unserer Website: www.navisana.de.

Advertisements

Die Klosterruine Disibodenberg

von Claudia Müller

Die Ruine des ehemaligen Klosters der Hildegard von Bingen befindet sich in der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim auf einem Höhenrücken an der Mündungsspitze von Nahe und Glan, unweit von Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz).

Der Name des Ortes verweist auf den heiligen Disibod, einen irisch/schottischen Wandermönch, der sich dort um 640 niederließ und eine Taufkapelle sowie eine Klause errichtete.

Heiligtum war der Ort jedoch schon weit vorher. Bereits die Kelten und Römer haben die Mystik dieser Stätte erkannt und den Berg als Kultstätte genutzt. Dies ist durch zahlreiche Funde, unter anderem eines römischen Altares, belegt.

Im Mittelalter lebten auf dem Disibodenberg Benediktiner und Benediktinerinnen. Hildegard kam mit acht Jahren in die Frauenklause des Klosters, wo sie den größten Teil ihres Lebens verbracht hat. Hier hielt sie ihre Visionen in der berühmten Abhandlung Scivias fest. Auf den Schriften der Hildegard beruhen nicht nur die umfassenden Erkenntnisse des Mittelalters, ihre berühmte Naturheilkunde findet bis heute Anwendung.

Vom Klosterbau des Disibods selbst ist leider nur noch sehr wenig erhalten. Deutlich erkennt man jedoch den benediktinischen Grundplan sowie die Außenmauern der zisterziensischen Großgebäude. Zu Hildegards Zeiten war der Disibodenberg zunächst Baustelle und dann ein dicht besiedeltes Gelände. Sie berichtet selbst über die immer währenden Bauarbeiten, die sie vom einzigen Fenster der Klause aus beobachten konnte. Den heutigen Zauber dürfte der Ort demzufolge damals nicht besessen haben.

Mittlerweile liegt die Klosterruine eingebettet in einen romantischen Landschaftspark nach englischem Vorbild. Diese Anlage ist zu großen Teilen im Original erhalten.

Noch heute sind der Geist der Heiligen Hildegard, die offiziell nie heilig gesprochen wurde und die Mystik auf dem Disibodenberg zu spüren. Beim Wandeln auf den Spuren Hildegards empfindet man die Kraft und die Ruhe, die von diesem außerordentlichen Ort ausgehen. Es ist eine Stätte dichtester Kultur und Geschichte. Natur und Historie sind hier eine einzigartige Verbindung eingegangen und haben einen ganz und gar mystischen Platz geschaffen, der zur Meditation, zum Verweilen und Staunen einlädt.

Orte wie diese haben unsere Vorfahren in ihrem ganzheitlichen Bewusstsein aufgesucht, um mit den heilsamen Kräften der Natur in Verbindung zu treten. Diese Kraftorte weichen von den natürlichen Energien umliegender Orte stark ab. Es sind Plätze mit großem Potential, die sehr empfindsam sind. Sie verstärken oft die Verbindung nach »oben« oder nach »unten« und reagieren besonders sensibel auf Störungen. Orte der Kraft spenden Energie. Sind jedoch nicht nur dazu da, damit wir auftanken oder Heilung erhalten können. Wichtig ist der Austausch des Besuchers mit dem Ort und dazu gehören das Geben, das Einfühlen, das Hinhören, das Fragen und das Bitten.

Nähere dich dem Kraftort in respektvoller Weise und öffne dein Herz. Um dich mit einem solchen Ort bzw. seiner Seele zu verbinden, such dir einen Platz, der dich anzieht, oder besser, lass dich dorthin »führen«. Lausche der Natur und entwickle eine tiefe Dankbarkeit für den Moment und die Ruhe. Spüre wie dein Herz weit wird und sich für den Platz öffnet. Nimm deutlich wahr wie dein Herz für den Ort schlägt und beziehe die Natur in deine Dankbarkeit mit ein. In diesem Prozess der Hingabe entwickeln sich Eingebungen, kommen Ideen oder Gedankenblitze, erwacht die Intuition, strahlt das Herz und wächst die Seele.

Die Frauenklause, in der sich der Schlafplatz Hildegards befand, wird als der energiereichste Ort des Geländes angesehen. Direkt daneben wurde ein Labyrinth angelegt. Nimm dir Zeit, durch das Labyrinth zu laufen, wenn möglich barfuß. Schreite langsam hinein, damit Körper, Geist und Seele zurück in ihre Mitte finden. Das Gehen im Labyrinth führt dich komplett in deine eigene Mitte. Gehe auf dem gleichen Weg wieder hinaus und spüre in dich hinein. Schritt für Schritt stellt sich eine innere Ruhe und Kraft ein.

Sei offen für neue Erfahrungen, aber nicht enttäuscht, wenn du nicht gleich etwas spürst oder ein besonderes Erlebnis hast. Ein Ort der Kraft erschließt sich nicht einfach so nebenbei. Schließlich haben wir in den letzten Jahrhunderten unsere natürliche Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit verloren und unterdrückt.

Lass dich einfach faszinieren von diesem Ort der Mystik und Stille.

 

 

Hildegard von Bingen-Projekt: Exkursion nach Disibodenberg – auf den Spuren der Heiligen Hildegard

Fahrt nach Disibodenberg einschl. Führung entlang des Meditationsweges, mit Psalmen und Versen, kreativer Meditation, Informationen zu Historie und Klosterleben der heiligen Hildegard, individueller Wahrnehmung des Kraftortes.

MIT:         Klaus Otto, Claudia Müller und Christiane Stahl
WANN?   
Samstag, 18. Mai 2014
WO?        Abfahrt NAVISANA – Ihr Heilzentrum, 9.00 Uhr,
Ankunft NAVISANA – Ihr Heilzentrum, 20.00 Uhr

KOSTEN: 105 € / einschl. Fahrservice, Eintritte, Führungen. Abschließende Einkehr im Dorfkrug auf eigene Kosten

ANMELDUNG:
Telefonisch oder per Email
Tel. 02234 601803
info@navisana.de

Bild

NAVISANA – Auf den Spuren der heiligen Hildegard von Bingen (1098-1179) und die Bedeutung ihrer Heilkunde für die heutige Zeit

von Christiane Stahl

Hildegard von Bingen war eine der großen Frauen des Mittelalters und gilt als bedeutendste Wegbereiterin der Klosterheilkunde. Als erste schreibende Ärztin ging Sie in die Geschichte ein und legte damit ein Fundament, auf dem Ihre Heilkunde beruht. Sie trug eine wunderbare Gabe in sich, die Gabe geheimnisvolle Zusammenhänge der Natur, des Menschen und des Kosmos zu durchschauen, die normalen Augen verborgen blieben. All Ihr Wissen hat Hildegard, seit Ihrem 3. Lebensjahr, visionär aus der „Weisheit der Natur“ erfahren und festgehalten. Ihre Erkenntnisse über die Zusammenhänge von Natur, Mensch und Kosmos erhielt sich nicht durch wissenschaftliche Forschungen und Erfahrungen, sondern durch Ihre wachsamen Beobachtungen. In Hildegards Auffassung ist Heilung ein ganzheitlicher Prozess, der in vier Bereichen gleichzeitig vollzogen werden muss, dem göttlichen, dem kosmischen, dem körperlichen und dem seelischen Bereich.

Wir, das NAVISANA – Team, möchten Sie herzlich Einladen, Sie auf den Spuren der heiligen Hildegard von Bingen zu begleiten und  ihrer Weltanschauung und daraus resultierenden Heilkunde zu begegnen.

Hierzu haben wir für Sie ein umfassendes Programm zusammengestellt, um an folgenden Tagen mehr über Hildegard von Bingen zu erfahren und zu erleben:

  • Donnerstag, den 27.03.2014, von 20.00- 21.30 Uhr, im NAVISANA
    Vortrag: Die Bedeutung der Hildegard von Bingen in der heutigen Zeit
    von und mit Claudia Müller und Christiane Stahl
  • Samstag, den 12.04.2014, von 14.00 – 17.00 Uhr, im NAVISANA
    Filmvorführung „Die Vision“, ein Film über Hildegard von Bingen mit anschließendem Gedankenaustausch
    Preis: 15,- Euro (inkl. Getränke & Snacks)
  • Samstag, den 03.05.2014, von 10.00 bis 16.00 Uhr, im NAVISANA
    Workshop „Heile Dich selbst“
    von und mit Claudia Müller und Christiane Stahl
    Preis: 75,- Euro
  • Sonntag, den 18.05.2014
    Exkursion, Auf den Spuren der heiligen Hildegard
    Fahrt nach Disibodenberg einschließlich Führung entlang des Meditationsweges, mit Psalmen und Versen, kreativer Meditation, Information zu Historie und Klosterleben der heiligen Hildegard, individueller Wahrnehmung des Kraftortes.
    Abfahrt NAVISANA, um 9.00 Uhr
    Ankunft NAVISANA, um 20.00 Uhr
    Preis: 105,- Euro / einschl. Fahrservice, Eintritte, Führungen
    Abschließende Einkehr im Dorfkrug auf eigene Kosten

Ihr NAVISANA – Team freut sich auf Sie.

Um Anmeldung wird gebeten:
E-Mail: info@navisana.de; Telefon: 02234-601803

Entspannung für Körper, Geist und Seele durch die Töne der Klangschalen am Abend……

Von Dagmar Hellriegel

Jeder kennt das: Nach einem Tag voller Stress und Hektik möchte man am liebsten alle Viere von sich strecken und nur noch abschalten. Nun da bietet Entspannung mit Klangschalen am Abend eine angenehme und leichte Variante, den Tag zu beenden.

Wir beginnen jede abendliche Sequenz  mit  leichten Lockerungsübungen, die es Körper und Seele ermöglichen, anzukommen. Die obertonreichen Schwingungen der Klangschalen führen uns dann als „Lauscher“ in den Raum des Nicht-Denkens.

Dabei berichten Teilnehmer oft auch von angenehmer Wärme oder einem leichten Kribbeln im Körper. Die Frequenzen der Klangschalen gehen dabei über die Haut ins Körperinnere und sprechen die Regionen des Körpers an, bei denen Verspannungen oder Verkrampfungen den natürlichen Energiefluss aktuell behindern.

Alles geschieht nach dem Gesetz von „Angebot und Nachfrage“. Die  Klangschwingung, die ich mit den Klangschalen anbiete, sucht sich die individuelle Körperregion, die sich wieder in die natürliche Ordnung zurück begeben möchte. Die Tiefenentspannung mit den Tönen der Klangschalen ist als eine besondere Art der Zellmassage zu verstehen, sie regt den Zellstoffwechsel an, die Atmung wird tiefer und Organe werden entlastet .

Die Töne der Klangschalen führen den Geist  in den  Raum des “Nicht-Denkens”, den sog. Alpha-Zustand, der eine tiefgreifende Regenerierung der Körperzellen ermöglicht, und sie schenken Ur-Vertrauen in die Kraft der Selbst-Heilung.

Der Kopf lässt los und der ganze Mensch tankt auf.

 Jeder Klang-Entspannungs-Abend ist wie ein kleiner “Urlaub” im Getriebe des Alltags ….

Die nächsten Termine der monatlichen, offenen Klang-Entspannungsabende im Navisana Heilzentrum  finden Sie hier.

World Sound Healing Day am 14. Februar 2014

Video

von Dagmar Hellriegel

Vor 12 Jahren rief Jonathan Goldmann (Klangheiler in den USA) den

World Sound Healing Day

ins Leben. Inzwischen beteiligen sich Tausende von Menschen rund um den Globus jedes Jahr an diesem Event.
Der World Sound Healing Day am 14. Februar 2014 ist eine schöne Gelegenheit für uns alle, Frieden und Heilung für Mutter Erde durch unsere gemeinsamen Klänge rund um die ganze Welt zu schicken. Überall in allen Zeitzonen tönen an diesem Tag Menschen um 12 Uhr das „AH“ als liebevollen akustischen Gruß für unsere Erde. Es geht dabei weniger um „richtiges Singen“ als vielmehr um die Kraft und Qualität des Klanges, der aus unserer Verbundenheit im Klang ein neues Feld erschafft.
Wer exakt um 12 Uhr von Zuhause aus teilnehmen möchte, kann das auch tun. Jonathan Goldmann bietet dazu einen gemeinsamen virtuellen Klangraum an, den Tempel des Heiligen Klanges (www.templeofsacredsound.org). Je mehr Menschen am World Sound Healing Day teilnehmen, ob für sich oder in der Gemeinschaft, desto größer wird der Effekt und schöner die Erfahrung sein.
Wir verbinden uns am Freitag, den 14. Februar von 19.30-21.00 Uhr im NAVISANA Heilzentrum, Emil Schreiterer Platz 7, 50859 Köln über das gemeinsame Tönen des Herz-AH mit der Energie des Mitgefühls für alle Kreaturen, das Wasser, die Pflanzen und der Einheit aller Wesen im Klang.
Auch wenn Sie im Singen ungeübt sind sind Sie herzlich eingeladen an diesem Abend mit uns aus dem Herzen in der Gemeinschaft zu tönen.

Wiederkehr des Lichtes

Von Claudia Müller

Auch wenn die Natur sich in einem winterlichen Zustand befindet, sind bereits Vorboten des Frühlings zu erkennen. Das Eis fängt an zu schmelzen, die Säfte steigen langsam in die Bäume und die Pflanzen wollen zu sprießen beginnen. Das neue Leben ist zwar noch in der Erde verborgen, drängt aber danach, sich bemerkbar zu machen.

Obwohl die Tage immer noch kürzer als die Nächte sind, werden sie doch merklich länger. Die Sonne geht beständig ein wenig früher auf und abends ist es bereits länger hell. Insgesamt begleitet uns die Helligkeit schon eine Stunde länger als an den kürzesten Tagen im Dezember.

Aufgrund dieser spürbaren Veränderungen in der Natur wird Anfang Februar traditionell ein Frühjahrsfest zur Wiederkehr des Lichtes begangen. Ursprünglich war es das Lichterfest der Kelten am 01. Februar, das die Mitte des Winters markierte. In der christlichen Religion ist es als Lichtmess am 02. Februar nicht weniger stark verankert.

Es ist tief mit der Symbolik des Lichtes verbunden, aber auch ein Tag der Reinigung des Körpers und des Hauses, eine gute Zeit also für einen ersten Frühjahrsputz, zum Räuchern oder Ausstreuen von Salz. Abgesehen von der Anwendung der alten Reinigungsbräuche spricht aber auch nichts dagegen, innerlich ein wenig aufzuräumen.

Das Feuer spielt neben dem reinigenden Wasser eine besondere Rolle bei diesem Fest. Das Neuentfachen des jungen Lichtes sowie die Lichtweihe sind in ganz Europa im Brauchtum verankert. Das erste Frühlingslicht soll mit Fackeln und Kerzen begrüßt werden. Es ist Brauch, eine einzelne Kerze den ganzen Tag hindurch brennen zu lassen. Fackelumzüge in der Nacht versinnbildlichen wie das Licht in die Dunkelheit gebracht wird. Auch wurden entzündete Kerzen durch das Haus und die Ställe getragen, um dessen Segen überall hinzulenken. In der katholischen Kirche ist es das Fest der Kerzenweihe.

Ebenso wie die Natur nun zu neuem Leben erwacht, regen sich auch die Lebenssäfte im Menschen. Es ist eine Zeit voller innerer Unruhe und Tatendrang, geprägt vom Aufbruch. Wen wundert es da, dass Karneval in diesem Zeitraum gefeiert wird, traditionell begleitet von viel lautem Treiben und Umzügen sowie reichlich Essen und Trinken. Der Lärm diente dazu, die Felder und Pflanzen aufzuwecken sowie in Kombination mit den Masken, Dämonen und Krankheiten zu vertreiben.

Gemäß dem alten Glauben der Kelten stehen in der Nacht vor dem 01. Februar die Bewohner der feinstofflichen Welt, d.h. Feen, Elfen und Pflanzengeister für einen Kontakt mit den Menschen bereit. Sie sollen sich zu diesem Zeitpunkt vermehrt unter das Erdenvolk mischen.

Es biete sich also an, diesen Tag bewusst zu erleben, uns und unsere Umgebung ein wenig zu reinigen und ganz einfach auf das zu achten, was wir um uns herum und in der Natur wahrnehmen – möglicherweise einen Sonnenstrahl.

Kreative Energetische System Balance (KESB) – aus dem Unsichtbaren ins Sichtbare transportiert

von Christiane Stahl

Fallbeispiel: chronische Blasenentzündung – Nierenbeteiligung – Partnerschaft

Eine junge Patientin stellt sich bezüglich länger bestehender chronischer Blasen- und Nierenbeckenentzündungen in meiner Sprechstunde vor. Trotz verschiedener Behandlungen mit Antibiotika stellte sich keine Besserung ein. Auf meine Frage, ob in einer bestehenden Partnerschaft Unstimmigkeiten bestehen und an was sie festhalte, reagierte sie mit einem Ausbruch an Tränen. Meine Patientin ist über diesen Zusammenhang verwundert, da sie bisher keinen Zusammenhang zwischen körperlichen und seelischen Beschwerden sah.

Hierzu ist zu sagen, dass in der naturheilkundlichen Betrachtung Organ-Themen-Zusammenhänge bestehen. So steht die Niere für Partnerschaft und zwischenmenschliche Beziehungen und die Blase spiegelt Themen des Festhaltens und Loslassens in diesen Bereichen wieder. Oft hängen auch zusätzlich Glaubensmuster und Traumata an. Diese können individuell verschieden sein und werden in der KESB – kreativen energetischen System Balance – aufgedeckt und gelöst.

Bei weiterer Betrachtung stellt sich heraus, dass ihre Beschwerden zeitgleich mit Ihrer Thematik in der Partnerschaft entstanden sind. Ihre Thematik besteht darin, sich aktuell in einer Beziehung zu befinden und eine vorherige für sich noch nicht abgeschlossen zu haben.

Die Angst loszulassen stellt sie hier vor eine riesige Herausforderung. Ihre körperlichen Beschwerden drängen sie dazu, sich mit dieser Thematik auseinander zu setzen, um Linderung und Heilung zu erfahren.

In der KESB wird mittels Biofeedback (Arm-Muskel-Test) mit der Inneren Weisheit des Patienten kommuniziert und nach Prioritäten in dessen System gefragt.

In diesem Fall hatte u.a. eine Heilhypnose mit geführter Reise in ihr Nieren-Blasen-System Priorität. Hier zeigte sich, in der Begegnung mit beiden Männern, dass ihr ehemaliger Partner bereits losgelassen hat, sie jedoch Angst vor ihrem jetzigen Partner hat und Wut verspürt, weil sich dieser ihr nicht öffnet. Eine verzwickte Situation zeigt sich im Bereich des Nierenbeckens, wo sie mit einem „Karren“ feststeckt, jedoch keiner der beiden mit anpackt, um vorwärts zu kommen. Gefühle des Alleingelassenseins kommen in ihr auf, spiegeln ihr ihre Kindheitsthematik, sich als Scheidungskind von allen verlassen gefühlt zu haben. Sie erkennt für sich selbst, dass sie aus Angst und fehlendem Vertrauen an der ehemaligen Beziehung festhält und dass nur sie selbst an der Situation etwas verändern kann, in dem sie eine Entscheidung trifft.

Mittels Atemtechniken und Suggestion hin zur Akzeptanz, das bisher in ihrem Leben Geschehene, als zu ihrem Leben dazu gehörend anzunehmen, loszulassen und mit neuem Mut und Vertrauen vorwärts zu gehen, kann die Angst aufgelöst werden.

Sehr schön zeigt sich hier die Projektion seelischer Beschwerden auf körperlicher Ebene und der „Karren“ im Nierenbecken als Spiegel ihrer Situation.

Eine begleitende Therapie mit einer spagyrischen Mischung, zur Stärkung der Vertrauens, wird eingeleitet.

Nach mehreren Behandlungen schafft sie es, eine Entscheidung zu treffen, ihre ehemalige Beziehung loszulassen uns sich vertrauensvoll in die aktuelle Beziehung einzulassen. Auch ihr Partner spürt eine Veränderung und öffnet sich ihr, so dass sich ihre Beziehung nun entfalten kann.

Möchten Sie selbst einmal eine KESB – kreative energetische System Balance erleben?

Dann melden Sie sich im NAVISANA.

Mittwochs nachmittags biete ich im NAVISANA Termine nach Vereinbarung an.